Beitragshinweis: Tipps und nicht nur rechtliche Argumente zur Umstellung auf https

Ich stelle meine Website gerade auf https um und empfehle das auch immer meinen Mandanten. Warum und wie, erkläre ich im Gastbeitrag bei der Kanzlei Plutte. Bitte lesen, vor allem wenn Sie selbst noch kein https einsetzen.

Falls Sie eine Website haben, diese aber noch nicht per „https„, sondern per „http“ ausliefern, sollten Sie meinen Gastbeitrag „Warum Sie Ihre Website auf https umstellen sollten“ bei meinem geschätzten Kollegen Rechtsanwalt Plutte lesen.

Das „S“, welches den Unterschied macht, steht für Sicherheit durch Verschlüsselung und wird langsam zu einem nicht nur rechtlich notwendigen Standard. Sowohl gesetzliche, wie auch viele wirtschaftliche Gründe sprechen für die Umstellung.

Meine Empfehlung: Sie sollten spätestens beim nächsten Update zur Verschlüsselung wechseln. So habe ich es auch gehandhabt und demnächst werden Sie an dieser Stelle nicht nur eine neue Website, sondern auch eine verschlüsselte Übertragung vorfinden.

Ein Kommentar

  1. Wir hatten große Probleme als das Zertifikat ausgelaufen ist, da es sich anschließend um eine unsichere Quelle gehandelt hat.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie jedoch, dass ich an dieser Stelle nur allgemeine Fragen zum Beitrag beantworten, aber keine individuellen Fälle lösen oder beantworten kann. Falls Sie eine individuelle Beratung wünschen, stehen wir gerne hier für Sie bereit. Ferner erfolgen alle Informationen und Antworten nach bestem Wissen & Gewissen, jedoch kann für sie keine Haftung übernommen werden.

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Comments links could be nofollow free.