Videotipp: Rechtsprobleme der Nutzung von Smart Glasses und Smart Lenses – Augmented Reality und Privatsphäre

„Smart Glasses widersprechen dem Konzept der Privatsphäre und werden sich nie durchsetzen“ – Ob diese Aussage zutreffend ist, ging ich im Rahmen der Vorlesung an der Uni Hamburg nach.

uni_hh_smartglasses_schwenke

An der Universität Hamburg hatte ich die Ehre eine Gastvorlesung im Rahmen der Reihe „Recht im Netz“ des Lehrstuhls von Prof. Dr. Marion Albers zu halten. Die Vorlesung „Rechtsprobleme der Nutzung von Smart Glasses und Smart Lenses“ ist eine kleine Zeitreise, die vom der Entstehung der Privatsphäre im 18-19ten Jahrhundert, deren Verankerung im Gesetz bis zum Einsatz unsichtbarer Smart Lenses in einer (gar nicht allzu fernen) Zukunft reicht und die folgenden Fragen behandelt:

  • Welche Vorteile bieten Smart Glasses, Augmented Reality und Augmented Memory?
  • Was verstehen wir unter dem Begriff der „Privatsphäre“?
  • Wie ist die Privatsphäre in unserer Verfassung und wie in einfachen Gesetzen verankert?
  • Warum stellen Smartglasses einen Fall der Videoüberwachung dar?
  • Darf man sich gegen Videoüberwachung mit Gewalt wehren?
  • Werden sich Smart Glasses und -lenses angesichts der gesetzlichen Schwierigkeiten durchsetzen?
  • Welche Möglichkeiten besteht die Gefahren für die Privatsphäre zu mindern?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Zuschauen.

Tipp: Falls Sie mehr über die Grundlagen von AR erfahren möchten, verweise ich auf Prof. Steinicke, der vor mir vortrug und auf dessen Aussagen ich verweise.

Fachaufsatz „Google Glass – Eine Herausforderung für das Recht“ in „Kommunikation & Recht“ 11/2013

Nachdem ich mich ausgiebig mit Google Glass rechtlich auseinander gesetzt und die Datenbrille auch selbst getestet habe, habe ich meine Gedanken in der K&R zusammengefasst.

Google Glass - Test für Kommunikation & Recht - Rechtsanwalt Schwenke

Der Aufsatz beruht nicht nur auf Theorie, sondern auch auf meinen persönlichen Erfahrungen mit Glass. Für die Möglichkeit das Gerät testen zu können, bedanke ich mich beim Heise Zeitschriften Verlag und dort insbesondere RA Joerg Heidrich und RAin Maike Brinkert.

In der aktuellen Ausgabe der juristischen Fachzeitschrift „Kommunikation und Recht“ habe ich den Aufsatz „Google Glass – Eine Herausforderung für das Recht“ veröffentlicht. Dabei zeige ich zwar die rechtlichen Gefahren der Datenbrille auf, verurteile sie jedoch nicht kategorisch. Stattdessen geht es mir mehr darum, die Punkte aufzuzeigen, die zu beachten sind, damit Glass sozial akzeptiert wird.

Der Beitrag ist zwar nur für die Abonnenten der K&R zugänglich, aber vielleicht ist es ein Grund für Sie ein regelmäßiger Leser zu werden.

Ansonsten empfehle ich Ihnen die folgenden Blogbeiträge, Podcast und die Aufzeichnung meines Vortrags zum Thema Glass, die Grundlage meines Fachbeitrags waren. Ich glaube, damit habe ich die mediale Bandbreite zu dem Thema ausgeschöpft. :)

Gewinnen Sie Rechtssicherheit und vermeiden Abmahnungen. Wir bieten verständliche und praxisrelevante Vorträge, Workshops und Inhouse-Seminare zum Thema Social Media, Marketing, Presse, Datenschutz & Recht an. Sprechen Sie uns an, wir stehen gerne zu Ihrer Verfügung.

„Google Glass – Eine Herausforderung für das Recht“ – Video & Präsentation von der Herbstakademie 2013

Google Glass soll 2014 erscheinen und wird nicht nur eine Menge nützlicher Funktionen, sondern auch rechtliche Probleme mit sich bringen. Im Rahmen meines Vortrags beleuchte ich beide Seiten.

Google Glass - Herausforderung für das Recht

Die Aufzeichnung des Vortrags „Google Glass – Eine Herausforderung für das Recht“ können Sie neben anderen sehr informativen Vorträgen auf der Website der Herbstakademie betrachten.

Bei der diesjährigen Herbstakademie der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik, habe ich einen Vortrag zu Google Glass gehalten. Dabei stellte ich sowohl die positiven als die negativen Aspekte der kommenden Datenbrille dar.

Die Aufzeichnung des Vortrags mit dem Titel „Google Glass – Herausforderung für das Recht“ , können Sie nebst den dazugehörigen Präsentationsfolien auf der Website der Herbstakademie aufrufen.

Daneben finden Sie dort eine Vielzahl lehrreicher und spannender Vorträge der anderen Teilnehmer. An dieser Stelle ein großes Dankenschön an Professor Taeger sowie an sein Team für eine tolle Veranstaltung, die ich allen Kollegen wärmstens ans Herz legen kann.

Ausgesprochen erfrischend war der Vortrag „Google Glass – Eine Herausforderung für das Recht“ von Dipl. Fin.-wirt Thomas Schwenke, LL.M. (Berlin), der die kurz vor seiner Marktreife stehende Datenbrille von Google getestet hat. Danke sehr für die Bewertung an die Kollegin RAin Marie-Joline Buchholz in Zeitschrift für Datenschutz (ZD) Aktuell, 2013, 03170

Hinweis: Weitere Informationen zu Google Glass finden Sie in meinen Beiträgen „Welcome Cyborgs !-) Teil 1 – Die 10 (Datenschutz)Risiken von Google Glass„, „Welcome Cyborgs !-) Teil 2 – Wird Google Glass sich durchsetzen?“ sowie dem Podcast „Google Glass – Rechtsbelehrung Folge 6„.