Die Datenschutzerklärung – Rechtsbelehrung Folge 4 (Jura-Podcast)

In dieser Folge dreht sich alles um die Datenschutzerklärung. Wir sprechen über Logfiles, Cookies, Google Analytics, den Like-Button und Informationspflichten sowie Grundlagen des Datenschutzes und mögliche Konsequenzen bei Verstößen. Zusätzlich erklären wir, ob Bilder von Autos samt Kennzeichen veröffentlicht werden dürfen. Wir freuen und über Kommentare und Themenwünsche!

107
SHARES

Rechtsbelehrung - Folge 4 - Dateschutzerklärung

Nachdem die letzte Podcastfolge ganz im Zeichen des Impressums stand, widmen wir uns jetzt der Datenschutzerklärung, die ebenfalls jeder Onlineanbieter haben muss. Da der Datenschutz kein einfaches Thema ist und wir versuchen möglichst alle Fragen zu beantworten, ist auch diese Folge etwas länger geworden.

Neues Logo: Wir bedanken uns bei Manniac (Blog, youtube, Facebook, tumblr, Twitter) für das neue Bildlogo, mit dem wir ab heute unseren Podcast schmücken können.

  1. Thema: „Kennzeichen als Freiwild?“ (02:40) –  Dürfen Autos samt Kennzeichen fotografiert werden? Eine Nutzerin fotografierte ein Auto mit dem Logo der kontrovers diskutierten Band Frei.Wild und stellte es bei Facebook ein. Daraufhin wurde Ihr damit gedroht, dass sie damit gegen das Gesetz verstoßen hat und das Bild entfernen muss. Wir klären ob sie wirklich ein Grund zur Sorge hat oder Autos beliebig fotografiert werden dürfen.
  2. Thema: „Datenschutzbelehrung“ (14:00) –  Bei dem Hauptthema widmen wir uns zuerst den Datenschutzgrundlagen und gehen dann alle notwendigen Punkte der Datenschutzerklärung durch, inklusive Tracking & Cookies, Newsletter und Auskunftsrechten.
  3. Thema: „Datenschutz & Konsequenzen“ (1:18:00) –  Zusätzlich zu der Datenschutzerklärung sprechen wir über die Grundlagen des Datenschutzes als Ausfluss der Menschenwürde und welche Konsequenzen bei Verstößen gegen das Datenschutzrecht drohen.

Wir freuen uns wieder über Kommentare und Themenvorschläge für die nächsten Folgen.

Der Podcast erscheint unter der Creative Commons BY-ND-Lizenz D.h. Sie können ihn selbst unbearbeitet zum Download anbieten, solange Sie diesen Hinweis neben dem Downloadlink platzieren: "Rechtsbelehrung.com Marcus Richter & Thomas Schwenke, CC-BY-ND" - P.S. bei den jeweiligen Podcastfolgen findet sich neben den Audioplayern eine Einbettungsfunktion ("Embed") für Ihren Blog oder Website .

 Links zum Podcast:

107
SHARES

Kommentare

  1. Sebastian Vogt

    Wieder einmal eine sehr interessante und amüsante Ausgabe, die ihr auf die Beine gestellt habt – ich könnte euch stundenlang zuhören. Wirklich klasse, dass man es mit dieser Podcast-Serie schafft, einem einfachen Laien die juristische Welt des weltweiten Datennetzes verständlich zu erklären. Parallel auch schön zu sehen, wie sich der Podcast entwickelt – erst kommt ein kleines Intro, dann ein Logo. Vielleicht könntet ihr es ja irgendwann einbauen, jeweils am Ende noch die eine oder andere explizite Zuhörer-Frage zu beantworten (sollte denn dort etwas kommen). In diesem Sinne: Keep going on :)

  2. Guido

    Eine Frage zur „Werbung“:
    Angenommen es gibt ein Kontaktformular auf einer Website. Der Nutzer gibt eine Mailadresse an, um eine Antwort zu erhalten. Der Betreiber antwortet.
    Fällt das nun unter Werbung und würde theoretisch ein Double Opt-In nötig machen? Der Betreiber kann ja nicht wissen, wem die Mailadresse gehört.

  3. Herzlichen Dank für diese interessante und sehr ausführliche Podcast-Folge! Ich habe daraufhin mit Ihrem Datenschutz-Muster Generator meine Website und mein WordPress-Blog aktualisiert. Das ist ein toller Service von Ihnen, auch hierfür besten Dank!
    Bin sehr gespannt auf weitere Folgen!

  4. War erneut ein super Podcast mit vielen interessanten Informationen für mich als Webseitenbetreiber. Danke euch beiden …

  5. Maximilian

    Wie sieht das mit der Datenschutzerklärung zu Google Analytics aus, wenn der Freehoster (Funpic.de) Google Analytics benutzt? Muss ich das dann noch einmal in meine Datenschutzerklärung schreiben?

  6. Klasse aber auch leicht verstörende Folge.
    Den Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung muss man nun offensichtlich zu Google direkt nach Dublin schicken. Dabei ist die Frankierung des Rückumschlages aber schwierig, da keine Postfiliale irische Marken hat und das Porto auch nicht sicher weiß. Also sehr mühsam.

Trackbacks für diesen Beitrag

  1. LG Frankfurt & Piwik: Abmahnbarkeit fehlerhafter Datenschutzerklärung erneut bestätigt | I LAW it – Rechtsanwaltskanzlei Schwenke – Social Media-, Online-, Marketing-, Urheber- und Datenschutzrecht in Berlin
Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.