ABC des Domainrechts – Rechtsbelehrung Folge 26 (Jura-Podcast)

Mit unserem Gast Daniel Dingeldey begleiten wir Domains von ihrer Entstehung bis zur Löschung und erörtern juristische Probleme, die sie dazwischen bereiten können.

27
SHARES

rechtsbelehrung_folge_26

Mit dem Domainrecht erfüllen wir den Wunsch vieler Hörer, die meinten, dass diese Rechtsmaterie nur schwer zu überblicken ist. Aus diesem Grund haben wir mit Rechtsanwalt Daniel Dingeldey einen Experten eingeladen. Als Autor im Domainrecht-Blog beschäftigt er sich täglich mit dem Thema und hat uns bei dem Thema tatkräftig unterstützt.

DD2011

Wir danken Daniel herzlich, dass er sich der Vielzahl unserer Fragen gestellt hat und es damit nicht nur ein ABC, sondern ein A bis X des Domainrechts geworden ist. :)

Viel Spaß beim Zuhören und wir freuen uns immer über Themenvorschläge an @RBL_rfm.

Der Podcast erscheint unter der Creative Commons BY-ND-Lizenz D.h. Sie können ihn selbst unbearbeitet zum Download anbieten, solange Sie diesen Hinweis neben dem Downloadlink platzieren: "Rechtsbelehrung.com Marcus Richter & Thomas Schwenke, CC-BY-ND" - P.S. bei den jeweiligen Podcastfolgen findet sich neben den Audioplayern eine Einbettungsfunktion ("Embed") für Ihren Blog oder Website .

Inhalte des Podcasts:

  • 00:00:00 – Hausmeisterei & Danke für Eure Bewertungen bei iTunes
  • 00:04:00 – Vorstellung des Gastes Daniel Dingeldey und des Domainrechts
  • 00:06:30 – Was ist denn eigentlich eine Domain technisch und rechtlich?
  • 00:10:00 – Wie entsteht eine Domain und welche Rolle spielen die DENIC und die ICANN?
  • 00:19:00 – Wem gehört eine Domain, wie kann man sie erwerben und was ist der Unterschied zwischen einem Inhaber und einem Admin-C?
  • 00:23:00 – First come, first served – Was ist, wenn sich zwei um eine Domain streiten.
  • 00:25.00 – Kann eine Domain zu einer Marke werden?
  • 00:28:00 – Wie kauft man eine Domain?
  • 00:32:30 – Was ist beim Domainerwerb durch jemand anderen zu beachten?
  • 00:35:00 – Wann kann die Registrierung einer Domain gegen andere Rechte verstößt? (Recherchequellen: DPMA, Titelschutzanzeiger)
  • 00:47:00 – Wann darf man fremde Marken nutzen?
  • 00:49:00 – Bildblog.de und die Freiheiten satirischer und kritischer Domains
  • 00:52:20 – Tippfehlerdomains und Cybersquatting.
  • 01:02:00 – Mitwohnzentralle.de und die Zulässigkeit von Gattungsbegriffen
  • 01:06:00 – Namensrechte und was Berlin.info von Berlin.xxx unterscheidet.
  • 01:12:00 – Dispute Antrag oder kann der Rechteinhaber die Übertragung oder Löschung einer Domain verlangen?
  • 01:20:00 – Wer haftet für Domains? Domaininhaber, Admin-C, gar die DENIC?
  • 01:26:00 – „Ist die Sendung bald vorbei, mir raucht der Kopf!“:)

Tipp: Bei Fragen zu den besprochenen Fällen und Wunsch nach Vertiefung empfehlen wir die Suchfunktion http://www.domain-recht.de. Dort findet sich zu jedem Fall mindestens ein Beitrag.

P.S. Unbedingt redebedarf.org hören. :)

Themenvorschläge, Anregungen, Kritiken, aber auch Komplimente sind in den Beiträgen zu den Folgen oder per Twitter sehr willkommen: @RBL_rfm (Podcast-Account), @monoxyd (Marcus Richter), @thsch (Thomas Schwenke). Unsere Amazon-Wunschlisten für Dankeschönzwecke: (Wunschliste Marcus Richter,Wunschliste Thomas Schwenke). Danke zurück! :)

27
SHARES

Kommentare

  1. Wie immer auch diesmal eine sehr interessante Folge. Das Tempo der einzelnen Sprecher war optimal und auch die genannten Urteile entsprachen weitgehend meinem Rechtsempfinden. Dass der Name meiner Website Ähnlichkeit mit der Seite eines bekannten CDU-Politikers hat, habe ich auch erst später bemerkt (war aber bisher kein Problem).
    Nur noch eine Frage: wie hieß nochmal die Seite, die wir uns anschauen sollten? :-)

  2. Wie immer sehr kurzweilig und informativ.

    Aber habt Ihr beim Inhaberwechsel und dem KK-Antrag nicht ein bisschen was durcheinander gebracht? Man kann die Domain beim selben Registrar von einem auf einen anderen Inhaber übertragen. Der Registrar muss dann nur die Owner-C- und Admin-C-Einträge ändern. (Was juristisch und sonst formal dahinter steckt, weiß ich nicht).
    Einen KK-Antrag stellt man, wenn man von einem Registrar zu einem anderen wechseln möchte, z.B. ganz einfach aus logistischen,(Verträge zentral bei einem Dienstleister), finanziellen (günstigere Tarife) oder sonstigen Gründen. In diesem Fall ändert sich der Inhaber nicht.

    [klugscheiß]
    KK-Anträge sind übrigens veraltet. Inzwischen wird das alles mit weniger Papier und mehr digital per AuthInfo abgewickelt: https://de.wikipedia.org/wiki/Konnektivit%C3%A4tskoordination – dort geht auch gleich aus dem ersten Absatz hervor, dass es sich dabei um einen Provider-Wechsel handelt und nicht um einen Inhaberwechsel.
    [/klugscheiß] ;-)

    Ansonsten: Macht weiter so! Ich freu mich auf die nächste Folge.

  3. Danke für einen erneut hörenswerten, tollen Podcast zu einem erneut interessanten Thema. Wenn ich auf dieser Seite die Inhaltsübersicht lese, sieht das viel strukturierter aus, als ich beim Anhören das Gefühl dazu hatte. Vielleicht muss man nicht in jedem Nebensatz alles bis ins Detail erklären, sondern könnte häufiger vereinfachen und den Überblick wieder herstellen. Beispiel: wer in der ICANN genau ist, spielt keine Rolle, macht den Satz aber so lang und komplex, dass man kaum mehr folgen kann.
    Ich freu mich auf den nächsten Podcast – auch gerne wieder in Richter-Länge.
    Viele Grüße
    Robert

Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.