Drei Anwälte und ein Richter – Rechtsbelehrung Folge 22 (Jura-Podcast)

Drei Rechtsanwälte plaudern aus dem Nähkästchen, sprechen über Moral, Geld und warum nicht nur Superhelden Capes tragen.

18
SHARES

rechtsbelehrung_folge_22
Wir wurden von unseren Hörern gebeten aus dem anwaltlichen Nähkästchen zu plaudern. Warum ist die Sprache der Rechtsanwälte so schwer zu verstehen? Was bringt sie dazu Privatpersonen abzumahnen? Verdienen Rechtsanwälte viel Geld? Wie halten sie es mit der Moral und wie kommt man auf die Idee ein Anwalt zu werden?

Da nicht alle Anwälte gleich sind, haben wir als Gäste den Strafverteidiger  Carsten R. Hoenig (Blog, Twitter, G+, Facebook), Zitat „Als Strafverteidiger ist man wie ein säkularisierter Pfarrer“ und den Syndikusanwalt Henning Krieg (TwitterBlog), Zitat „Als Jurist solltest Du eigentlich ein kompetenter Mensch sein“ eingeladen, und bedanken uns herzlich für die Einblicke in die Welt des Straf- und Zivilrechts, der Großkanzleien und der Unternehmen und Behörden.

   Vorsicht_Rechtsanwalt

Zur Vorbereitung auf den Podcast haben wir uns zwei Bücher angeschaut, die sich mit Rechtsanwälten kritisch auseinandersetzen. Da wir sie für sehr lesenswert hielten, habe ich bei dem Verlag nach Verlosungsexemplaren für unser Hörer angefragt. Mit einem schönen Dank an die Verlage gibt es daher zu gewinnen:

Wir verlosen die Bücher unter allen, die diesen Podcast in Social Media teilen, retweeten, liken oder in den Kommentaren schreiben, was sie über Rechtsanwälte denken. Die Verlosung endet am  16.04.2015, die Gewinner werden per Zufall gezogen, ihre Daten nur für das Gewinnspiel und dessen Abwicklung verwendet.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Zuhören und wir freuen uns immer über Themenvorschläge an @RBL_rfm. Den Beitrag zu diesem Podcast vom Herrn Richter finden Sie bei richter.fm.

Inhalte des Podcasts:

  • 00:00:00 Dankeschön für die Geschenke von unseren Wunschlisten (Marcus Richter, Thomas Schwenke) & Gästevorstellung
  • 00:04:50 Wie man statt Journalist, Lehrer oder Finanzbeamter doch lieber Rechtsanwalt wird.
  • 00:14:24 Welche Art zu denken und zu sprechen sollte ein Rechtsanwalt mitbringen.
  • 00:19:00 Der Notenfetisch des Jurastudiums und warum wird man nicht Richter oder Staatsanwalt?
  • 00:22:00 Was ist eine Juristenschwemme und warum werden Juristen falsch ausgebildet?
  • 00:26:45 Gibt es eine Gerechtigkeit oder nur Winkeladvokaten?
  • 00:32:45 Wie man einen Verbrecher verteidigen kann und warum eine Tafel Schokolade als Honorar manchmal einen großen Wert hat.
  • 00:42:00 Ist Moral etwas, was man sich leisten können muss?
  • 00:49:00 Rechtsanwälte, Anzüge und der Robenfetisch.
  • 00:55:38 Verdienen Rechtsanwälte wirklich so viel Geld und falls ja, warum?
  • 01:01:33 Abmahnanwälte und ihre Motive – Es ist nicht immer das Geld.
  • 01:20:00 Vorstellung der Bücher „11 Gründe, Anwälte zu hassen“ & „Vorsicht Rechtsanwalt: Ein Berufsstand zwischen Mammon und Moral
  • 01:24:00 Rechtsanwälte & lebenslanges Lernen
  • 01:28:00 Sozialverhalten & Spitzenplätze auf Psychopathen-Toplisten
  • 01:37:30 Partygespräche und „kurze rechtliche Fragen“
  • 01:44:00 Gewinnspiel!

Der Podcast erscheint unter der Creative Commons BY-ND-Lizenz D.h. Sie können ihn selbst unbearbeitet zum Download anbieten, solange Sie diesen Hinweis neben dem Downloadlink platzieren: "Rechtsbelehrung.com Marcus Richter & Thomas Schwenke, CC-BY-ND" - P.S. bei den jeweiligen Podcastfolgen findet sich neben den Audioplayern eine Einbettungsfunktion ("Embed") für Ihren Blog oder Website .

18
SHARES

Kommentare

  1. Karolina

    Unterhaltsamer und hörenswerter Podcast !
    Eine weitere Folge wäre prima !

  2. Johannes

    Ich habe eigentlich eine ganz gute Meinung von Rechtsanwälten, aber vielleicht liegt das ja auch daran, dass ich mit den meisten bisher nur privat und nicht in ihrer beruflichen Funktion zu tun hatte ;)

  3. Thomas Uhl

    Meine Meinung zu Rechtsanwälten: Jeder Mensch muss von etwas leben. Manche bauen Schränke, bestimmte Forschen für eine bessere Zukunft und andere Diskutieren lieber darüber, ob das Verfahren gegen die Großmutter im Rechtsfall der „Umweltverschmutzung durch Vogelfutter im Park“ nicht als minderschwerer Fall angesehen werden kann ;-)

  4. „Die Tugend in der Mitte“, sagte der Teufel, und setzte sich zwischen zwei Juristen.

    – Mein Beitrag zum Gewinnspiel. ;-)

  5. Flodo

    Anwälte, man kann nicht mit Ihnen aber auch nicht ohne Sie…..
    Wieder schön Podcast. Höre euch immer wieder gerne zu

  6. Sommer

    Schon sehr hörenswert, was da so ab geht vor Gericht. Gottseidank haben wir keine nervenden Schwurgerichte…..

  7. Sindy

    Anwälte haben schon einen interessanten Job. Jeder wird sie mal brauchen. Früher oder später klopft jeder Mal beim Anwalt an die Tür. Anwälte machen das Leben lebenswerter. Sie helfen wo sie nur können!

  8. Anne

    Hab mich als Justiziarin in den Erzählungen der Podcast-Runde durchaus wiedergefunden.

  9. Frank

    Anwälte kann ich seit diesen Podcast höre aufjedenfall besser verstehen und der vergleich mit den Unternehmern und Apothekern ist sehr gelungen.

    Hier mein Beitrag zum Gewinnspiel.

    Ein junger Rechtsanwalt besucht seinem Vater, der auch Rechtsanwalt ist.
    Der Sohn berichtet stolz: „Stell dir vor Vater, den Erbschaftsprozess, den du mir übergeben hast, habe ich gewonnen.“
    „Du Idiot“, schimpft daraufhin der Vater, „von diesem Prozess habe ich jahrelang gelebt, habe dein Studium damit bezahlt und du hättest dir damit eine gute Existenz aufbauen können.“

  10. Stefan Doblinger

    da habe ich auch schon viel erlebt

  11. Super Folge spannend und infprmatif wie immer danke

  12. Nadja Hirsch

    Manchmal sind Rechtsanwälte schon nützlich

  13. Bernd

    Sehr interessant zu lesen, werde nun öfter hier lesen. Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit RAs gemacht ( zum Glück ). Gerne noch geteilt.

  14. Christian B.

    Ohne Juristen gäbe es zu wenig verschiedene Meinungen!

  15. Ich bin euch für diesen Podcast sehr dankbar, der mir häufig gut weitergeholfen hat. Verständlich moderiert und erklärt mit sympathischen Stimmen und Persönlichkeiten hinter den Mikros. Weiter so – ihr habt viele nicht-juristische Fans!

    Hier meine Teilnahme am Gewinnspiel:

    Ein Richter zum Zeugen: „Sie wissen, dass Sie vereidigt sind und die Wahrheit nach bestem Wissen und Gewissen sprechen müssen. Erzählen Sie nur das, was Sie gesehen haben und nicht von anderen gehört.“
    Zeuge: „Ja, Herr Richter.“
    Richter: „Gut, dann beginnen wir mit einigen Formalien. Wann wurden Sie geboren?“
    Zeuge: „Nun, Herr Richter, das weiß ich leider nur vom Hörensagen.“

  16. Vitus

    Juhu – wieder eine neue Rechtsbelehrung. Mir persönlich sind Rechtsanwälte ja überraschend sympatisch, vor allem durch den Podcast merkt man, dass das ja „ganz normale Menschen“ sind ;). Würde mich trotzdem über ein entsprechendes warnendes Werk vor Rechtsanwälten freuen…

  17. Kirill

    Super Folge. Freue mich auf die Fortsetzung.

  18. Bambuchi

    Gerade in unserer heutigen Gesellschaft, wo es fast immer um das „Prinzip“ geht, sind Anwälte unverzichtbar!

    Und ich behaupte sie sind besser, als ihr Ruf :)

  19. Auch diesmal wieder eine sehr interessante Podcast-Folge! Habe mittlerweile (fast) alle Folgen gehört und habe sie in meinem Blog schon mehrfach weiter empfohlen. Gerade für Blogbetreiber und Inhaber von Websites mit hohem Mehrwert!

    Hier meine Teilnahme am Gewinnspiel:
    Fragt der Mandant seinen Rechtsanwalt: „Wie geht es Ihnen heute?“ Sagt der Anwalt: „Wie immer sehr gut! Ich kann klagen!“.

  20. Marie

    Ich habe eigentlich eine sehr positive Meinung zu Anwälten, da ich einige gute und engagierte kennengelernt habe. In gewissen Bereichen kommt man einfach ohne nicht aus und Sie helfen das eigene Recht durchzusetzen. Ich finde es jedoch schade, dass einige schwarze Schafe den Ruf einer ganzen Branche verunglimpfen.

  21. Andre

    Sehr unterhaltsame Folge. Weiter so!

    Leider ein Tag zu spät für die Verlosung.

  22. Frank

    Ich habe noch einen Witz gefunden.

    Ein Mann auf dem Sterbebett beschließt, sein Geld mit ins Grab zu nehmen. Er ruft seinen Arzt, seinen Pfarrer und seinen Anwalt und übergibt jedem 50.000,– in bar, mit der Auflage, das Geld bei seiner Beerdigung ins sein Grab zu werfen. Bei der Beerdigung wirft jeder der drei Herren einen Umschlag in das Grab. Als sich die Herren auf dem Heimweg vom Friedhof befinden, bricht der Pfarrer gramgebeugt sein Schweigen und sagt: „Ich muß gestehen, ich habe nur 40.000,– in das Grab geworfen, für 10.000,– habe ich einen neuen Altar für meine Kirche gekauft.“ Darauf der Arzt: „Ist nicht so schlimm. Ich habe nur 30.000,– ins Grab geworfen, für 20.000,– habe ich für unsere Klinik ein neues Röntgengerät gekauft.“ Der Anwalt: „Meine Herren, ich bin zutiefst erschüttert. Ich habe dem Verstorbenen selbstverständlich einen Scheck über die volle Summe ins Grab geworfen.“

Trackbacks für diesen Beitrag

  1. RBL 022: Drei Anwälte und ein Richter
  2. Die letzten und nächsten 24h, Dienstag, 17.03.2015 | die Hörsuppe
  3. Drei Anwälte und ein Richter » kriegs-recht.de
Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.