Social Media eröffnet neue Möglichkeiten, Kunden direkt entgegen zu treten. So zum Beispiel im Rahmen von Präsenzen auf Online-Plattformen wie Facebook oder Twitter. Die Kommunikation soll dabei möglichst schnell, authentisch und direkt stattfinden. Dadurch entsteht das Gefühl, dass Social Media Marketing „lockerer“ als das traditionelle Marketing abläuft. Rechtlich gesehen ist dies jedoch ein Trugschluss. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn Social Media Marketing ist rechtlich noch gefahrenträchtiger.

Schnell getätigte Äußerungen bei Twitter, ein Foto auf der Facebookseite, ein fehlendes Impressum oder ein Hinweis auf ein Angebot ohne den „inkl. MwSt“-Zusatz und schon ist ein abmahnbarer Rechtsverstoß da. Ferner kommen zu den weiterhin geltenden gesetzlichen Pflichten noch umfangreiche Plattformregeln hinzu. Wer gegen diese verstößt, kann den gesamten Account verlieren, was noch teurer werden kann, als eine Abmahnung.

Neben der Beratung gibt Rechtsanwalt Schwenke regelmäßig Vorträge und Inhouse-Seminare, in denen er Mitarbeiter im rechtssicheren Umgang mit Social Media schult. 2012 ist zudem sein Buch „Social Media Marketing & Recht“ erschienen, in dem er seine Erfahrungen aus der Praxis weiter gibt und den täglichen Umgang mit Social Media erleichtert.

Meine Leistungen

  • Werbung und Kampagnen auf Facebook
  • Haftungsvermeidung bei Social-Media-Engagement
  • Social-Media-/ Blogging-Policies für Arbeitnehmer
  • F-Commerce, Shops auf Facebook
  • Facebookmarketing
  • Gewinnspiele und Wettbewerbe
  • Nutzung der Marke und Logos der Plattformen
  • Direktmarketing
  • Schulungen
  • Datenschutz
  • Regeln für Applikationserstellung
  • Abmahnungen bei rechtswidriger Nutzung von Social Media

Auswahl meiner Blogartikel zum Thema