Die Datenschutzerklärung – Rechtsbelehrung Folge 4 (Jura-Podcast)

In dieser Folge dreht sich alles um die Datenschutzerklärung. Wir sprechen über Logfiles, Cookies, Google Analytics, den Like-Button und Informationspflichten sowie Grundlagen des Datenschutzes und mögliche Konsequenzen bei Verstößen. Zusätzlich erklären wir, ob Bilder von Autos samt Kennzeichen veröffentlicht werden dürfen. Wir freuen und über Kommentare und Themenwünsche!

Rechtsbelehrung - Folge 4 - Dateschutzerklärung

Nachdem die letzte Podcastfolge ganz im Zeichen des Impressums stand, widmen wir uns jetzt der Datenschutzerklärung, die ebenfalls jeder Onlineanbieter haben muss. Da der Datenschutz kein einfaches Thema ist und wir versuchen möglichst alle Fragen zu beantworten, ist auch diese Folge etwas länger geworden.

Neues Logo: Wir bedanken uns bei Manniac (Blog, youtube, Facebook, tumblr, Twitter) für das neue Bildlogo, mit dem wir ab heute unseren Podcast schmücken können.

  1. Thema: „Kennzeichen als Freiwild?“ (02:40) –  Dürfen Autos samt Kennzeichen fotografiert werden? Eine Nutzerin fotografierte ein Auto mit dem Logo der kontrovers diskutierten Band Frei.Wild und stellte es bei Facebook ein. Daraufhin wurde Ihr damit gedroht, dass sie damit gegen das Gesetz verstoßen hat und das Bild entfernen muss. Wir klären ob sie wirklich ein Grund zur Sorge hat oder Autos beliebig fotografiert werden dürfen.
  2. Thema: „Datenschutzbelehrung“ (14:00) –  Bei dem Hauptthema widmen wir uns zuerst den Datenschutzgrundlagen und gehen dann alle notwendigen Punkte der Datenschutzerklärung durch, inklusive Tracking & Cookies, Newsletter und Auskunftsrechten.
  3. Thema: „Datenschutz & Konsequenzen“ (1:18:00) –  Zusätzlich zu der Datenschutzerklärung sprechen wir über die Grundlagen des Datenschutzes als Ausfluss der Menschenwürde und welche Konsequenzen bei Verstößen gegen das Datenschutzrecht drohen.

Wir freuen uns wieder über Kommentare und Themenvorschläge für die nächsten Folgen. Lesen Sie weiter

Google Analytics rechtssicher nutzen – Anleitung und Muster für Webmaster

Mit Hilfe dieser Anleitung werden Sie Google Analytics rechtssicher auf Ihrer Website oder auf sonstigen Onlineangeboten einsetzen können.

26.09.2016 – Update: Dieser Beitrag ist nicht mehr aktuell. Die aktualisierte Fassung finden Sie unter: Google Analytics – Anleitung für datenschutzkonforme Nutzung, Mustertext und FAQ.

Google Analytics kann nun rechtssicher verwendet werden. Google ist auf die Forderungen der Datenschutzbeauftragten eingegangen und bietet nun insbesondere einen gesetzlich geforderten Vertrag über Auftragsdatenverarbeitung an.

In diesem Beitrag finden Sie eine Auflistung der Voraussetzungen der rechtssicheren Nutzung von Google Analytics, Muster der ebenfalls erforderlichen Ergänzung Ihrer Datenschutzerklärung in deutsch und englisch sowie eine Erläuterung dieser Anforderungen. Lesen Sie weiter

Qualen beim Schreiben – Auftragsdatenverarbeitung auf t3n.de

Es gibt Themen, die kann man so runter schreiben, weil jede sich zumindest grob vorstellen kann worum es geht. Zum Beispiel Kommentarhaftung oder Urheberrechte. Dann gibt es Themen, von denen die meisten entweder nichts gehört haben oder sich wenig drunter vorstellen können.

So ein Thema ist das Datenschutzrecht. Ich habe mir vorgenommen einen einfachen Beitrag zum Thema Auftragsdatenverarbeitung zu schreiben. Und musste nach mehreren Anläufen erkennen, dass es kaum geht. Und warum? Weil das Datenschutzrecht zwar allgegenwärtig ist, aber kaum …

Es gibt Themen, die kann man so runter schreiben, weil jede sich zumindest grob vorstellen kann worum es geht. Zum Beispiel Kommentarhaftung oder Urheberrechte. Dann gibt es Themen, von denen die meisten entweder nichts gehört haben oder sich wenig drunter vorstellen können.

So ein Thema ist das Datenschutzrecht. Ich habe mir vorgenommen einen einfachen Beitrag zum Thema Auftragsdatenverarbeitung zu schreiben. Und musste nach mehreren Anläufen erkennen, dass es kaum geht. Und warum? Weil das Datenschutzrecht zwar allgegenwärtig ist, aber kaum jemand es so richtig (be)greifen kann. Es ist irgendwie überall, ständig präsent, aber schwer zu konkretisieren. Daher nehme ich mir für die Zukunft vor mehr dazu zu schreiben. Denn vom Prinzip her, ist es halb so wild.

Aber lange Rede, kurzer Sinn – Auf t3n ist nun der Artikel „15 Irrtümer bei der Auftragsdatenverarbeitung. Stopp! Wichtig! Bitte Lesen!“ von mir und Kollegen Dramburg erschienen. Wie Ihr seht versuche ich mit dem Titel gegen die Stacheligkeit des Themas anzukommen. ;) Und jeder von Euch der Dienstleister beauftragt oder selber einer ist und auch nur entfernt etwas mit Daten zu tun hat, sollte es lesen.

t3n_auftragsdatenverarbeitung